Unterwegs mit der Laboe

„Studenten aus Kiel mit gültigem Semesterticket gehn gleich rechts durch den Salon. Monatstickets gehn auch gleich rechts durch den Salon. Alle anderen kommen zu mir nach links und kaufen ein Ticket“, lautet die klare Ansage des Bootsmanns auf der Laboe.

Nachdem ich mein Ticket gekauft habe, gehe ich aufs Oberdeck, das sich schnell füllt: mit Studenten, Familien, jungen und älteren Paaren und Rentnern. Und schon heizt die Laboe los.

Laut Quartett können die Schwesterschiffe 11,5 kn schnell fahren. Wie schnell sie auf der Innenförde sein dürfen, weiß ich nicht. An Bord fühlt es sich jedenfalls rasant an.

Wir passieren die Stena Germanica und am Ostseekai die Color Fantasy. Die pausiert vier Tage in Kiel: Die Maschinenanlage, die Bugklappe, die Kabinen und der Wellnessbrecih werden gewartet.

Auf der Förde ist ordentlich was los. Segler kreuzen. Ruderer ziehen ihre Bahnen. Überall am Ufer stehen Angler. Mehrere Containerschiffe warten vor der Kanaleinfahrt. Und in Falkenstein rasen die Kytesurfer übers Wasser.

Nach einer guten Stunde Schifffahrt erreichen wir Laboe. Der Bootsmann macht fest, legt die Gangway aus und fordert uns mit „Mutige gehen wie immer zuerst“ zum Landgang auf.

3 Gedanken zu „Unterwegs mit der Laboe

  1. Pingback: Ergebnisse der Woche ab dem 2013-04-12 | Iron Blogger Kiel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.